5. VRT Mixed-Mosel Liga A: TSV 3 verletzungsgeplagt, TSV 1 verletzungsstark

An diesem Wochenende fand das letzte Turnier der Mixed-A-Liga in Bernkastel-Kues statt. Der Gastgeber, Polizeisportverein Wengerohr, begrüßte die teilnehmenden Mannschaften mit einem üppigen Buffet und guter Stimmung. Geplant waren 10 Mannschaften, unter anderem unsere Teams des TSV 1 und TSV 3. Verletzungsbedingt war der TSV 3 jedoch nicht spielfähig und somit gezwungen, sich vom Turnier abzumelden. Der TSV 1 musste an diesem Wochenende auch auf viele Akteure verzichten. Urlaubs-, Familien-, oder verletzungsbedingt konnten viele Spielerinnen und Spieler der letzten Turniere an diesem Wochenende nicht dabei sein. Verstärkung erhielt der TSV 1 aus dem erweitertem Kader. Neben den zahlreichen notwendigen Anpassungen, machte auch die Abwesenheit des Trainergespanns  das Turnier zu einer Herausforderung für das gesamte Team.

Die Vorrunde

Aufgrund der dezimierten Teilnehmerzahl wurde in der Vorrunde in zwei Gruppen mit 4 bzw. 5 Mannschaften in jeweils zwei Sätzen bis 18 Punkte um die begehrten vorderen drei Plätze pro Gruppe gekämpft. In der 4er Gruppe startete der TSV 1 gegen Bernkastel-Kues, Monzelfeld und Post SV Trier. Als erster Gegner, stand das Team von Bernkastel auf der gegnerischen Seite. Nach einem etwas schwierigen Beginn starteten wir mit 1:5 in das Turnier. Punkt für Punkt kämpfte sich das Team jedoch heran und entschied den ersten Satz für sich. Dank einer konstanten Annahme konnte man schließlich auch den 2. Satz und so das erste Spiel für sich entscheiden. Der zweite Gegner des Tages kam dann aus Monzelfeld. Trotz einer Kapselverletzung von Kapitän Jan gewann der TSV 1 auch hier einen Satz, und musste sich auch im zweiten Satz nur knapp geschlagen geben. Nach Punkten ging jedoch auch dieses Spiel an die Mannschaft des TSV 1, womit man sich vorzeitig für die vorderen Plätze qualifiziert hatte.
Als letzter Gegner wartete ein weiteres starkes Team. Das Team des Post SV Trier mit Martin Zimmer, dem Staffelleiter der Liga, hatte sich mit einem neuen Spieler verstärkt. In einem eher unruhigen Spiel mit viel Emotion und Kampf unterlag man somit verdient in zwei Sätzen und beendete die Gruppenphase als Tabellen-Zweiter.

Die Hauptrunde

In der Hauptrunde warteten nun die Teams von Pellingen und Cochem. In dieser Runde sollte sich entscheiden, welche Mannschaften ins Halbfinale einziehen dürfen. Die ersten beiden Plätze waren somit das ausgegebene Ziel.
Zu Beginn der Hauptrunde stand Cochem dem TSV 1 als Gegner gegenüber. Da beide Sätze gewonnen wurden, war man bereits sicher im Halbfinale. Doch vor dem Halbfinale wartete mit dem SV Pellingen noch der Gewinner des letzten Turniers auf den TSV 1. Der SV Pellingen ist über die komplette Saison ein konstant gutes und sicheres Team, das fast immer unter den ersten vier Teams im Turnier landet. An diesem Wochenende wuchsen die Spieler*innen des TSV 1 um den Tageskapitän Jan über sich hinaus und spielten einen Satz lang nahezu fehlerfrei und konnten so den ersten Satz für sich entscheiden. Im zweiten Satz konnte diese Leistung jedoch aufgrund fehlender Konstanz und der Kapselverletzung des Tageskapitäns nicht wiederholt werden. Verdient gewann der SV Pellingen somit den zweiten Satz und zog als Gruppenerster ins Halbfinale ein.

Halbfinale und Finale: Der TSV 1 kämpft bis zum Ende

Im Halbfinale spielen wir dann im „Über-Kreuz-Vergleich“ als Tabellenzweiter gegen den Tabellenersten der anderen 3er-Gruppe. Erneut stand der Mannschaft des TSV1 der Post SV Trier als Gegner gegenüber.

Befreit, da das Team bereits mehr erreicht hatte als gedacht, spielte man befreit auf. In einem Spiel mit nur sehr wenigen eigenen Fehlern und spektakulären Ballwechseln konnte der TSV 1 den ersten Satz mit 18:16 Punkten für sich entscheiden. Auch der zweite Satz gestaltet sich mit spektakulären Ballwechseln wie ein Krimi, was sich auch in dem knappen Satzverlust mit 17:19 widerspiegelte. Der TSV1 zog somit am Ende des Spiels mit nur einem Ballpunkt Vorsprung ins Finale ein. Hier zeigte sich mal wieder die schon oft beim TSV bemühte Devise: „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss.“

Der Gegner im Finale hieß Bitburg, die sich im parallelen Halbfinale gegen den SV Pellingen durchgesetzt hatten. Im Finale war dann beim TSV1 jedoch die Luft raus. Verdient gewann Bitburg beide Sätze deutlich und wir dürfen uns über einen hervorragenden 2. Platz freuen.

TSV 1 und TSV 3 dürfen zum Endrundenturnier fahren

Im Anschluss wird es noch sowohl für den TSV1 als auch für den TSV 3 spannend. In der Gesamttabelle steht der TSV 3 nun punktgleich mit Cochem auf Platz 6/7 und der TSV 1 punktgleich mit Pellingen an der Spitze. Der Münzwurf entscheidet somit über die Tabellenführung, aber noch entscheidender um den Einzug ins Endturnier, an welchem die 6 bestplatzierten Teams teilnehmen.

TSV 1 verliert den Münzwurf und beendet somit auch die gesamte Saison auf einem hervorragendem 2. Platz in der Liga.
Der TSV 3 gewinnt den Münzwurf und darf somit auch beim Endrundenturnier dabei sein.

Alles in allem war es somit eine fantastische Saison für beide TSV Teams! Wir sind gespannt auf die Endrundenergebnisse!